Seite auswählen

Ich empfehle täglich einen Grünen Smoothie zu trinken. Dieses fein pürierte Getränk aus grünem Blattgemüse und etwas Obst hat so unglaublich viele Vorteile. Und ich bin sicher, meine Aufzählung ist noch nicht vollständig:

Mehr Nährstoffe: Das Pflanzengrün – auch als Grünes Blattgemüse bezeichnet – enthält mehr wertvolle Nährstoffe als jede andere Nahrungsmittelgruppe. Die wichtigsten sind: • Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente • Pflanzenstoffe • Ballaststoffe • Enzyme …

Bessere Verdauung: Pflanzengrün ist die einzige Nahrungsmittelgruppe, die dabei hilft, andere Lebensmittel zu verdauen. Die Bildung der wichtigen Enzyme für die Verdauung wird angeregt. So sind die grünen Blätter gut mit jedem anderen Nahrungsmittel zu kombinieren.

Mehr Energie: Ein grüner Smoothie liefert viel Energie (Pflanzenenergie vom Chlorophyll). Wobei der Körper sich nicht aufgeputscht fühlt wie z.B. durch Koffein.

Gewichtsabnahme: Ein grüner Smoothie ist sehr kalorienarm, dabei super nährstoffreich und trotzdem total sättigend. D.h. Du kannst ideal damit eine Mahlzeit z.B. das Frühstück ersetzen.

Ganz viel Blattgemüse: Liefert sehr große Mengen an grünem Blattgemüse, was sonst nicht roh in der Menge gegessen wird. z.B. Kohl, Spinat, Mangold, Kohlrabiblätter, rote Beete Blätter, Löwenzahn, Brennessel , Rucola, Möhrenkraut … 1 Liter Grüner Smoothie kann 10-15 Portionen an Obst und Gemüse enthalten. Wer schafft schon diese zu essen?

Vorverdaut: Die Nahrung also die Blätter im Smoothie ist quasi vorverdaut. Das würden wir durch Kauen nicht schaffen. Damit sind die Nährstoffe optimal verfügbar. Mehr Ballaststoffe: Enthält zusätzlich viele Pflanzenfasern, also Ballaststoffe im Vergleich zum frisch gepressten Saft aus Gemüse. Dadurch verbessert sich die Verdauung.

Schnell: Ja, Du kannst sogar Zeit sparen. Das ganz kleinschneiden und Anrühren einer Salatsoße entfällt und das Essen geht auch schneller. Wobei das nicht heißt, dass Du jetzt keinen Salat mehr essen solltest ….

Weniger Heißhunger: Grüne Smoothies führen dazu, dass der Heißhunger auf Ungesundes wie Süßes oder Fastfood verschwindet.

Mehr Lust auf Gesundes: Der tägliche Verzehr eines Grünen Smoothies führt zu mehr Appetit auf Gesunde Nahrung, wie z.B. mehr Gemüse.

Weniger Schlaf: Es kommt zu einem geringeren Schlafbedürfnis durch den grünen Smoothie.

Schönheit: Auch Haut, Haare und Nägel profitieren vom Grünen Smoothie: Die Haut wird reiner, strahlender, Haare und Nägel werden fester und glänzender.

Hier PDF herunterladen und weiterlesen.

Wie Du anfangen kannst

Am besten wie bei allem: mit kleinen Schritten anfangen. Also nicht gleich täglich ein großes Glas Grünen Smoothie trinken. Der Körper möchte sich erst langsam dran gewöhnen. Also ruhig mit einer Miniportion starten, z.B. 2 Schlucke oder Löffel. Dann jeden Tag einen mehr bis es ein kleines Glas und dann ein großes Glas ist. Wichtig ist, dass der Smoothie gut schmeckt. So dass auch noch der letzte Rest aus dem Glas gelöffelt wird. 

Dann kannst Du das immer mehr steigern. Ideal wäre langfristig auf 500- 1000 ml pro Tag zu kommen – bei einem Erwachsenen. Bei Kindern je nach Alter deutlich weniger. Denn die bekannte Smoothieexpertin Robyn Openshaw aus den USA hat in einer Studie gezeigt: 175 Personen nahmen für 30 Tage mind. 500 – 1000 ml Grünen Smoothie. Und waren von den Effekten total begeistert:

Mehr Energie, verbesserte Verdauung, weniger Heißhunger auf Süßes, bessere Stimmung, schönere Haut, Gewichtsverlust, das waren die Effekte, die bei allen am meisten auffielen.

Beachte: Die besten positiven Effekte hast Du, wenn Du den Grünen Smoothie mind. 1/2 Stunde vor einer Mahlzeit zu Dir nimmst. Am besten langsam in kleinen Schlucken oder Löffeln. Dann werden die Nährstoffe am besten aufgenommen und Du bekommst direkt die Energie. Später wenn Du mehr davon zu Dir nimmst, ist das sowieso ein Ersatz für eine Mahlzeit, denn Du bist danach total zufrieden und gesättigt.

Mein Rezept für Anfänger für einen Grünen Smoothie, der Groß und Klein schmeckt: Hier ersetze ich das Wasser mal durch Kokosmilch, dadurch wird er besonders cremig und köstlich: Piña Colada Green Smoothie.

Und für die fortgeschrittenen gibt es hier ein Rezept für leckeren und gesunden Wildkräuter-Smoothie.

 

 

Marieluise Römer

Marieluise Römer

Dr. Marieluise Römer ist Ernährungswissenschaftlerin und hat selbst eine Autoimmunerkrankung – Sklerodermie, eine Art Bindegewebsrheuma. Die Vorstellung hierfür lebenslang diverse Medikamente (gegen die Entzündung und die Schmerzen) nehmen zu müssen, war für sie total abschreckend. Sie spürte sehr deutlich, dass das nicht ihr Weg sein konnte. Auf der Suche nach alternativen Therapien hat sie ihren Weg durch Ernährungsumstellung gefunden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst Du Dich damit einverstanden.

Schließen